Nephrologisches Zentrum Göttingen - zur Startseite
Zur Startseite Sitemap Kontakt Login Suche

ihre nieren

Cholesterinreiche Nahrungsmittel
Großansicht - hier klicken!


Cholesterin/ Fettstoffwechselstörungen

In unserer Praxis erfassen wir mit einfachen diagnostischen Mitteln (lipidologische Laboranalytik und Stammbaumanalyse) Patienten mit Störungen im Fettstoffwechsel und versuchen, ihr kardiovaskuläres Risikoprofil nichtinvasiv zu erfassen. Im Anschluss werden weitere therapeutische Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit den überweisenden Kolleginnen und Kollegen initiiert.

Grundlage der Therapie ist die Aufklärung über die Grunderkrankung und ein optimales Management begleitender Risikofaktoren (Diabetes mellitus, Hypertonus etc.). Ein zentraler Baustein ist die Erfassung der individuellen Ernährungsgewohnheiten.

Durch die Untersuchung der Familie eines Indexpatienten können Personen mit deutlich erhöhtem Risiko gefunden werden, da z.B. die Hypercholesterinämie autosomal dominant vererbt wird und folglich 50% der Familienmitglieder betroffen sein können.

Sollte trotz Ausschöpfung aller diätetischer und medikamentöser Therapiemaßnahmen bei den Patienten weiterhin eine erhöhte LDL-Cholesterinkonzentration im Blut nach den Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften festgestellt werden, muss in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Kardiologen rechtzeitig vor einem oder dem nächsten Herzinfarkt die Indikation zur Lipidapherese (Blut-Cholesterinwäsche) gestellt werden.

Ziel ist es, das Risiko des Patienten, eine Herz-Kreislauferkrankung zu entwickeln, zu erfassen und durch eine verbesserte Therapie dauerhaft zu senken.

Wichtige Links zum Thema Fettstoffwechselstörungen:

DGFF (Lipid-Liga) e.V.:
www.lipid-liga.de

DGAF (Deutsche Gesellschaft für Arterioskleroseforschung e.V.):
www.dgaf.de

NHKK (Nationale Herz-Kreislauf-Konferenz):
www.nhkk.de

DAGKN (Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Klinische Nephrologie):
www.nephrologie.de